Glossar

Topper 180x200 cm – der Klassiker fürs Doppelbett

Illustration: Ein Topper 180x200 auf einer BODYGUARD Matratze auf einem Boxspringbett.

Ein Matratzentopper wird über die eigentliche Matratze gelegt. Vor allem unter Liebhabern von Boxspringbetten sind Topper schon länger bekannt. Inzwischen werden Topper allerdings auch auf klassischen Matratzen verwendet. Denn egal auf welcher Art von Bett, gute Topper sorgen für ein weicheres Liegegefühl. Als Nebeneffekt wird die Matratze darunter etwas geschützt. Topper sollten deshalb aber nicht mit Matratzenschonern verwechselt werden. Diese sehr viel dünneren Matratzenauflagen schonen nur die Matratze, verbessern aber nicht den Liegekomfort.

Ein Topper ist mit einer dünnen Matratze vergleichbar. So besteht der Topperkern aus Materialien, die aus der Matratzenproduktion bekannt sind. Außerdem sind Topper meist mehrere Zentimeter dick. Zu dick darf der Topper aber nicht sein, denn das könnte die ergonomischen Eigenschaften der darunterliegenden Matratze verringern. Ein Topper muss also dick genug sein, um ein weicheres Liegegefühl zu schaffen (mindestens 3 cm), jedoch dünn genug (nicht dicker als 10 cm), um die Eigenschaften der Matratze zu erhalten. Ist die Matratze in unterschiedliche Liegezonen unterteilt, sollte ein Topper gewählt werden, der genau auf die Liegezonen der Matratze abgestimmt ist.

Topper 180x200 cm – aus zwei mach eins

Der Topper 180x200 cm dürfte zu den beliebtesten Größen in Deutschland zählen. Denn die Matratze 180x200 cm ist neben der Matratze 160x200 cm die meistverkaufte Größe für Doppelbetten. Darüber hinaus ist auch die Kombination von zwei 90x200 cm Matratzen sehr verbreitet. Mit dieser Lösung fürs Doppelbett kann für jede Seite ein individueller Härtegrad gewählt werden, dabei besteht allerdings die Gefahr, dass zwischen den beiden Einzelmatratzen eine Lücke entsteht. Diese Lücke wird Besucherritze genannt und genau hier kann der Topper 180x200 cm Abhilfe schaffen. Entweder verdeckt er die Besucherritze, sodass diese nicht mehr wahrgenommen wird, oder er überdeckt die Liebesbrücke, eine spezielle Vorrichtung, die die Besucherritze schließt.

Illustration: Zwei Matratzen nebeneinander. Auf die Lücke dazwischen senkt sich eine Liebesbrücke herab.

Topper-Mythen

Selbst der beste Topper kann aus einer schlechten Matratze keine gute machen. Ist die Matratze durchgelegen, kann auch ein Topper nichts mehr retten. Ebenso ist es nicht möglich, eine weiche Matratze mit einem Topper fester zu machen. Auch wenn sich dazu unterschiedliche Angaben finden, ein Topper kann den Härtegrad einer Matratze lediglich erhalten oder verringern.

Zwei Wäschezeichen die durch einen Schrägstrich getrennt sind: Waschbar bei bis zu 60 ° C und geeignet für die professionelle Reinigung.

Topper – Waschbarkeit

Ein guter Topper sollte sich bei 60 °C waschen lassen. Das ist die Temperatur, bei der alle Hausstaubmilben absterben. Allergiker sollten darauf also ganz besonders achten. Einige Topper lassen sich nicht im Ganzen waschen, haben aber einen abnehmbaren, waschbaren Bezug. Lässt sich weder der Bezug abnehmen noch der Topper von Hand waschen, muss er in die professionelle chemische Reinigung.

Topper 180x200 cm – welches Material?

Topper werden aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt, die meisten sind als Bestandteil von Matratzenkernen bekannt. Zwar müssen Topper und Matratze zusammenpassen, aber nicht unbedingt aus dem gleichen Material bestehen. Viel wichtiger ist es, dass die unterschiedlichen Liegezonen der Matratze unterstützt oder zumindest nicht negativ beeinflusst werden.

PU-Schaum- und Komfortschaum-Topper

Topper aus einem einfachen Schaum aus Polyurethan (PU- oder PUR-Schaum) sind vergleichsweise günstig. Bei dem auch Komfortschaum genannten Material handelt es sich um eine unaufwendig zu produzierende Schaumart des vielseitigen Kunststoffes Polyurethan. Sehr viel Verbesserung in Sachen Komfort sollte man sich davon nicht erhoffen.

Illustration: Ein Komfortschaum-Topper 180x200 auf einer BODYGUARD Matratze

Kaltschaum-Topper

Kaltschaum wird ebenfalls aus dem Kunststoff Polyurethan hergestellt, ist jedoch deutlich aufwendiger in der Herstellung. Dadurch erhält man einen hochwertigeren Schaum, der mehr Liegekomfort bietet und langlebiger ist. Aufgrund seiner offenporigen Zellstruktur bieten Topper aus Kaltschaum gute Klimaeigenschaften – man schwitzt weniger. Der beim BODYGUARD® Topper verwendete Kaltschaum ist zudem besonders weich und sorgt für eine hervorragende Druckentlastung. Ein weiterer Vorteil: Der Topper ist exakt auf die unterschiedlichen Liegezonen der BODYGUARD® Matratze abgestimmt.

BODYGUARD® Topper 180x200 kaufen

Visco- oder Memoryschaum

Viscoschaum wird auch Memoryschaum genannt. Legt man sich auf diese Schaumart, passt sich das Material den Konturen des Körpers exakt an. Der Memory-Foam, auf Deutsch Erinnerungs-Schaum, heißt so, weil das Material etwas Zeit benötigt, bis es wieder in seine Ursprungsform gefunden hat. Wird Viscoschaum belastet, bleiben erst einmal Abdrücke zurück. Vorteil dieses Materials ist die gute Druckentlastung, Nachteil die Bildung von temporären Liegekuhlen – das kann das nächtliche Umdrehen erschweren. Zudem ist Viscoschaum temperaturempfindlich und wird erst durch die Körperwärme weich. Wer im Winter mit offenem Fenster schläft oder es grundsätzlich gerne etwas kühl im Schlafzimmer hat, sollte eher nicht zu einem Topper aus Viscoschaum greifen.

Gelschaum-Topper

Gelschaum-Topper ähneln Viscoschaum-Toppern in ihren Liegeeigenschaften, sind aber vollkommen temperaturunempfindlich und es bleiben keine temporären Liegekuhlen zurück. Teilweise werden sie auch als Gel-Topper bezeichnet, sind in den meisten Fällen aber aus Gelschaum. Gelschaum ist mit Gel versetzter Schaumstoff, der sehr weich und druckentlastend sein soll. Da jeder Hersteller seine eigene Herangehensweise hat, lassen sich allgemeine Aussagen zur Qualität von Gelschaum-Toppern nur schwer treffen. Gelschaum-Topper tendieren dazu, sehr weich zu sein.

Illustration: Ein Gelschaum-Topper 180x200 auf einer BODYGUARD Matratze

Latex-Topper

Topper mit einem Kern aus Latex sind in erster Linie sehr stabil und bei richtiger Pflege sehr langlebig. Das Liegegefühl kann als leicht federnd beschrieben werden und ist normalerweise nicht ganz so weich. Latex ist formstabil und vollkommen temperaturunempfindlich. Allerdings hat Latex nicht die besten Klimaeigenschaften, weshalb ein Latex-Topper eher wärmend wirkt. Für Personen, die viel schwitzen, ist ein Latex-Topper eher nicht zu empfehlen.

Der BODYGUARD® Topper 180x200 cm – ein Topper mit Profil

Die Oberfläche der meisten Topper beziehungsweise der meisten Topper-Bezüge ist glatt. Einige Modelle besitzen dagegen auf der Liegefläche eine Profilierung. So auch der BODYGUARD® Topper: Durch das Profil wird ein noch weicheres Liegegefühl erzeugt.

Illustration: Der BODYGUARD Topper 180x200 auf einer BODYGUARD Matratze

Damit der Topper nicht auf der Matratze verrutscht, sollte ein Topper mit Befestigungsschlaufen gewählt werden. Der BODYGUARD® Topper kann durch vier Spanngummischlaufen sicher auf der Matratze angebracht werden. Aufgrund der symmetrisch angeordneten Liegezonen ist es egal, wie herum der Topper auf die Matratze gelegt wird. Ebenso ist es möglich, beide Seiten des Toppers als Liegeseite zu verwenden. Die eine Seite besteht aus dem von der BODYGUARD® Matratze bekannten atmungsaktiven HyBreeze® Funktionsbezug, die andere aus flauschigem BaumwollSleep®.

BODYGUARD® Topper 180x200 kaufen