Ratgeber

Lammfell Baby – Naturprodukt, Nebenprodukt, notwendiges Produkt?

Foto: Blick auf die Sohlen von Babyfüßen, die auf einem Lammfell liegen

Es wirkt wie ein Relikt vergangener Zeiten: das Lammfell. Im Bereich der Babyprodukte erscheint es als Symbol für Rückbesinnung auf eine oft verklärte Vergangenheit, eine Sehnsucht nach dem Ursprünglichen. Doch tut Lammfell Baby Gutes? Der Trend, bei dem sich die Menschen auf Häusliches und die Natur zurückbesinnen, genannt Cottagecore, bringt nicht nur Positives zurück. Das Lammfell steht zunächst in einer Reihe mit unlackiertem Holzspielzeug, in Naturfarben gehaltener Leinen- und Wollstrickbekleidung für Babys und Kleinkinder und Stoffwindeln. Das Lammfell für Kinderwagen und Babybett gehört sicherlich zu den eher zweifelhaften Dingen, die der Besinnung auf Traditionelles entspringen. Bei einem Tierfell jeglicher Art handelt es sich stets um das Fell, das noch mit der Haut des Tieres verbunden ist. Für ein Tierfell muss das jeweilige Tier getötet werden, im Gegensatz zur Wolle, die vom lebenden Tier geschoren wird.

Lammfell und Schaffell – Symbole vergangener Kultur

Foto: Ein Stapel aus Schaffell und Lammfell

Lammfell wärmt nicht nur seinen eigentlichen Träger, das Lamm. Auch die Spezies Mensch hätte, ohne sich in fremder Tiere Felle zu hüllen, wohl nicht überlebt. Mit der Sesshaftigkeit des Menschen entwickelte sich jedoch auch dessen Fähigkeit, aus Pflanzenfasern oder durch Kleidung herzustellen. Die industrielle Revolution und chemische Fortschritte ermöglichen das Herstellen von Kleidung aus synthetischen Fasern, die unterschiedlichste Funktionen übernehmen kann. Tierfelle wie das Lammfell könnten längst der Vergangenheit angehören, sie zieren dennoch weiterhin Fußböden und Sitzmöbel, Kinderwagen und Babybetten.

Babyfell für felllose Babys?

Foto: Eine Betriebshalle mit kahlen, halbhoch gekachelten Wänden. Mittig an der Wand steht eine Schlachtbank, umrahmt von zwei schweren Eisentüren.

Das Lammfell für Babys ist beliebter als das Schaffell. Der Unterschied liegt in der Beschaffenheit des Fells. Das Lammfell ist noch weitaus weicher als das Fell ausgewachsener Schafe. Die Haare sind kürzer, ebenso wie die Lebensspanne der Spendertiere. Ethisch ist es fragwürdig, ein Baby einer anderen Spezies zu töten, damit das eigene Baby es warm hat, obwohl gleichwertige oder sogar bessere Alternativen zur Verfügung stehen. Lammfell und Schaffell werden häufig als „Nebenprodukte der Fleischverarbeitung“ deklariert, um die Frage nach der ethischen Vertretbarkeit der Fellproduktion herunterzuspielen, auf den Fleischkonsum an sich abzuwälzen und sich von der Pelzproduktion abzugrenzen. Doch auch andere Gründe sprechen gegen Lammfell für Kinderwagen und Babybett.

Achtung Lammfell: Baby kann überhitzen!

Foto: das schweißnasse Gesicht eines Kleinkindes im Profil

Beim Einsatz von Lammfell im Babybett ist größte Vorsicht geboten. Säuglinge können ihre Körpertemperatur noch nicht gut regulieren und das Lammfell kann schnell zum lebensgefährlichen Wärmestau führen. Schläft das Baby direkt auf dem Lammfell, kann sich das ausgeatmete Kohlenstoffmonoxid zwischen den Haaren sammeln und Erstickung begünstigen. Ausgefallene Härchen können eingeatmet werden und in den Atmungsapparat gelangen. Zu lange Haare, etwa von Schaffell, das häufiger großzügig als Lammfell deklariert wird, begünstigen jegliche Gefahrenpotenziale zusätzlich.

Lammfell: Kinderwagen winterfest machen

Foto: Ein Baby liegt auf einem Lammfell im Kinderwagen

Das Lammfell für Kinderwagen wird teilweise durch Generationen weitervererbt. Sofern es ordentlich gepflegt wurde, ist es auch entsprechend lange haltbar, ohne gesundheitliche Einschränkungen für den Säugling zu verursachen. Im Gegenteil: Der Haarverlust älterer Lammfelle, fällt oft geringer aus, da lose und lockere Härchen sich über die Zeit längst nicht mehr im Fell befinden. Extra ein Lammfell kaufen muss also nicht sein, ein weitervererbtes Fell zu nutzen, ist durchaus legitim.

Im Gegensatz zum Kinderbett ist das Lammfell für Kinderwagen weniger bedenklich: Das Kind liegt meist unter stetiger Beobachtung und in Rückenlage. Der direkte Kontakt mit dem Fell ist durch diverse Kinderwagensäcke nicht gegeben. Doch auch wenn das Lammfell im Winter eine ausgezeichnete Wärmequelle ist, sind moderne ökologisch und ethisch weniger bedenkliche Alternativen besser als echtes Schaffell und einem neu erworbenen Lammfell für Kinderwagen vorzuziehen.

Was ist besser Schaffell oder Lammfell?

Die Unterschiede der Felle ein und desselben Tiers sind dem Alter geschuldet. Lammfell ist am Anfang noch sehr weich und kurz. Ist das Schaf ausgewachsen, hatten auch die Haare Zeit, länger und das Fell insgesamt größer zu werden. Doch auch die Struktur ändert sich beim Übergang von Lammfell zu Schaffell: Die Haare der erwachsenen Schafe sind fester und rauer.

Warum kein Lammfell im Babybett?

Lammfell im Babybett ist nicht nur ethisch fragwürdig, sondern steht im Verdacht, den plötzlichen Kindstod zu begünstigen, etwa durch Überhitzen, Atemrückstau oder Fremdkörper, wie Haare, in der Lunge.

Wie groß ist ein Lammfell?

Ein Lammfell sollte in seiner Gesamtlänge, aber auch der Länge der Haare deutlich kürzer ausfallen als ein Schaffell.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...