Ratgeber

Matratzen-Beratung: die richtige Matratze finden

Foto: Eine Person steht auf einer kurvigen Landstraße und hält eine ausgefaltete Landkarte in den Händen.

Der stationäre Handel schwört auf die individuelle Matratzen-Beratung vor Ort. Nur so könne man die richtige Matratze finden, behaupten das alteingesessene Verkaufspersonal und die Matratzenberater und -beraterinnen. Im Onlinehandel erfolgt die Matratzenberatung dagegen zunächst ganz theoretisch im Internet und anschließend wird zuhause im eigenen Bett selbst getestet. Doch kann man als Laie wirklich alleine die richtige Matratze finden? Oder lohnt sich der Gang ins Ladengeschäft, um ein auf die persönlichen Bedürfnisse maßgeschneidertes Angebot vom Matratzenberater zu erhalten?

Klassische Matratzen-Beratung: vor Ort die richtige Matratze finden?

Foto: Nahaufnahme einer Matratzenoberfläche in einem Matratzengeschäft; im Hintergrund etliche weitere Matratzen.
Wer zu einer Zeit aufgewachsen ist, als es den Onlinehandel noch nicht gab oder dieser noch in den Kinderschuhen steckte, war im Laufe seines Lebens bestimmt schon mal in einem Matratzengeschäft und hat sich beraten lassen. Auch wenn sich nicht alle Matratzenberater über einen Kamm scheren lassen, ist das Prozedere der Matratzen-Beratung in fast allen Geschäften ähnlich. Zunächst muss der Kunde angeben, wie viel er für eine neue Matratze bereit ist auszugeben. Daraufhin bekommt er eine Auswahl an Matratzen, die seiner Preisvorstellung entspricht und die der Verkäufer aufgrund äußerlicher Erscheinungen wie Größe und Gewicht als potentiell passend auserkoren haben will.

Matratzen-Beratung im Laden: Probeliegen, bis es passt

Foto: Eine Person bei der Matratzen-Beratung; sie liegt auf der Seite auf einer Matratze in einem Matratzengeschäft.
Der nächste Schritt der klassischen Matratzen-Beratung ist ausgiebiges Probeliegen. Wer Glück hat, darf dies auf der gewünschten Matratzengröße. In der Regel muss aber mit dem vorliebgenommen werden, was im Laden aktuell als Ausstellungsstück vorhanden ist. Beim Probeliegen ist es ratsam, Bekleidung wie Jacke und Co. abzulegen, um einen ungefähren Eindruck der Matratze trotz Alltagskleidung zu bekommen. Auch sollten Sie bei der Matratzen-Beratung nicht zu müde sein: Wie bei einem hungrigen Supermarkt-Besuch wird Ihre Urteilsfähigkeit ansonsten beeinträchtigt sein.

Während man in kleineren Matratzengeschäften während des Probeliegens mal mehr und mal weniger kompetent beraten wird, ist man im Möbelhaus meist ganz auf sich allein gestellt. Ob Matratzen-Beratung oder Eigenrecherche: Nehmen Sie sich in jedem Fall eine vertrauenswürdige Begleitperson mit, die einen Blick auf Ihre Liegeposition von außen haben kann. Die Wirbelsäule sollte in der bevorzugten Schlafposition ergonomisch gebettet sein – das lässt sich allein in kürzester Zeit nur schwer beurteilen. Sicher weiß man es ohnehin nur nach mehreren Nächten auf einer Matratze.

Matratzen-Beratung beim Onlinehändler: Probeschlafen statt Probeliegen

Illustration: Links liegt eine Person in Wintermantel, Mütze, Schal und Stiefeln, darunter steht: „Probeliegen“; rechts liegt eine andere Person in Pyjama, darunter steht „Probeschlafen“.
Eine Matratze im Internet zu kaufen, war lange unvorstellbar. Heute ist es Normalität. Das liegt auch daran, dass sich das Verkaufsmodell verändert hat. bett1.de bietet nicht nur ein minimalistisches Sortiment, sondern ermöglicht seinen Kunden 100 Nächte Probeschlafen auf der neuen Matratze zuhause im eigenen Bett. Wer nicht zufrieden ist, kann sie kostenfrei abholen lassen und bekommt sein Geld zurück. So viel Risikofreiheit gepaart mit einer Matratze, die einen Großteil der Bevölkerung in den gängigsten Schlafpositionen bequem schlafen lässt, hat die Matratzen-Beratung auf ein ganz neues Level gehoben – die Entscheidung liegt jetzt voll und ganz beim Kunden.

Matratzen-Beratung online: Ein bisschen Theorie muss sein

Ganz ohne Theorie kommt natürlich auch der Onlinehandel nicht aus. Wer sich wundert, warum er nach der ersten Nacht auf der neuen Matratze möglicherweise noch nicht optimal geschlafen hat, muss wissen, dass es zwei oder manchmal sogar drei Wochen dauern kann, bis sich der Körper an das neue Liegegefühl gewöhnt hat.

Informationen rund um den Matratzenkauf finden sich selbstverständlich auch ganz klassisch in Textform auf der Website des Herstellers. Etwa die ewige Frage nach dem richtigen Härtegrad. Oder wie Sie die Matratze im Falle eines Falles reinigen sollten. Die am häufigsten gestellten Fragen zu Produkt und Kaufprozess werden in den FAQ beantwortet. Und wer keine Antwort auf seine Frage findet, dem steht der Kundenservice Rede und Antwort.

Matratzenberatung online mit einem Matratzen-Fragebogen

Foto: Eine Person mit leicht angewinkelten Beinen hat einen Laptop auf dem Schoß.
Eine andere Herangehensweise an die Matratzenberatung online ist der Matratzen-Fragebogen. Anstatt sich proaktiv um die relevanten Informationen bemühen zu müssen, genügt es, eine Reihe von Fragen zu beantworten. Am Ende eines solchen Matratzen-Fragebogens wartet dann die Matratze, die am ehesten den eigenen Angaben entspricht – mit Kaufmöglichkeit, versteht sich. Wie bei allen Instrumenten der Matratzen-Beratung soll auch hier eine Matratze verkauft werden. Schauen Sie also genau hin, ob sinnvolle Fragen gestellt werden – dann kann ein Matratzen-Fragebogen durchaus nützlich sein – oder ob sie binnen kürzester Zeit zu einem vermeintlich besonders günstigen Matratzen-Angebot geleitet werden.

Matratzenberatung vor Ort vs. online

Während viele Menschen heute ihre Kleidung vorrangig im Internet kaufen, stehen manche dem immer noch kritisch gegenüber. Ganz ähnlich verhält es sich beim Kauf von Matratzen im Internet. Der Drang, etwas so Körpernahes vorher mit den Händen berühren und genauestens inspizieren zu wollen, ist verständlich. Doch im Grunde ist das genauso beim Onlinekauf möglich. Während in Deutschland fast alle Onlinekäufe mit einem 14-tägigen Widerrufsrecht abgesichert sind, bekommen Sie beim Matratzenkauf im Internet je nach Händler ein weitaus längeres Rückgaberecht. Sogar länger, als es die meisten stationären Matratzenhändler gewähren.

 

Wie man eine Matratze auswählt?

In der Theorie muss eine Matratze Ihre Wirbelsäule ergonomisch betten. Das heißt, in Ihren bevorzugten Schlafpositionen sollte Ihr Körper so entlastet und gestützt werden, dass die natürliche Doppel-S-Form der Wirbelsäule in vollkommener Entspannung beibehalten wird. In der Praxis muss sie auch Ihren persönlichen Vorlieben in Sachen Härtegrad entsprechen. Ob eine neue Matratze wirklich zu Ihnen passt, finden Sie am besten durch Probeschlafen heraus.

Was sind die besten Matratzen für den Rücken?

Auch bei einem empfindlichen Rücken bedarf es einer Matratze, die ergonomisches Liegen ermöglicht. Ob eine Matratze Ihren Rücken optimal entlastet, wissen Sie am besten, nachdem Sie mehrere Nächte darauf geschlafen haben. bett1.de gibt Ihnen dafür 100 Nächte Zeit.

Welche Matratze eignet sich für verstellbaren Lattenrost?

Für einen verstellbaren Lattenrost eignet sich am besten eine leichte und flexible Schaumstoffmatratze wie die BODYGUARD®. Sie ermöglicht es, das Kopf- und Fußteil mühelos anzuheben und macht selbst größere Verstellwinkel problemlos mit.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 3,78 von 5)
Loading...