Ratgeber

Wie sinnvoll ist eine 4-Jahreszeiten-Bettdecke?

Foto: Die Ecke einer zweilagigen weißen Bettdecke, die mit Knöpfen an der Ecke ausgestattet ist.

Eine klassische 4-Jahreszeiten-Bettdecke kann das ganze Jahr über genutzt werden und besteht aus zwei Einzeldecken, die nach Belieben miteinander verknüpft oder getrennt werden. Trennt man beide Teile voneinander, bleibt allerdings ein Teil übrig, der irgendwo verstaut werden muss. Es gibt auch 4-Jahreszeiten-Decken, die nicht getrennt werden können und eher einer Winterdecke entsprechen. Eine Ganzjahresbettdecke kann einen guten Kompromiss darstellen.

Für wen eignet sich eine 4-Jahreszeiten-Bettdecke?

Foto: Eine weiße Bettdecke, die Ecken sind zu sehen.Möchte man das Jahr über mit nur einer einzigen Bettdecke auskommen, gibt es dafür verschiedene Möglichkeiten in Sachen 4-Jahreszeiten-Bettdecke. Die klassische 4-Jahreszeiten-Bettdecke besteht meist aus zwei separaten Teilen und lässt sich gegebenenfalls an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Eine solche Decke ist dann ratsam, wenn Sie schnell zum Frieren neigen. Oft wird auch zur Duo-Bettdecke gegriffen, die ebenfalls aus zwei Bettdecken besteht, die sich allerdings nicht trennen lassen. Sie können das Wärmeempfinden Ihrer 4-Jahreszeiten-Bettdecke zusätzlich über den Stoff der Bettwäsche verändern. Winterbettwäsche wie die BODYGUARD® Flanell-Bettwäsche fühlt sich gemütlich kuschelig an, während Sommerbettwäsche wie die BODYGUARD® Satin-Bettwäsche stattdessen ein luftiges Hautgefühl verleiht.

Kombi-Bettdecke

Foto: Eine weiße Bettdecke mit Reißverschluss, die sich teilen lässt.Bei der Kombi-Bettdecke werden zwei Bettdecken mit unterschiedlichem Füllgewicht verbunden. Meist handelt es sich um eine Monodecke und Sommerbettdecke, die mit angebrachten Knopfverbindungen, Klett- oder Reißverschlüssen verknüpft werden. Für eine höhere Wärmeisolierung in der Übergangszeit oder im Winter werden beide Decken zusammengesteckt, während sie im Sommer einfach voneinander getrennt werden können. Allerdings muss der ungenutzte Teil verstaut werden. Kritisch wird es bei Hitze im Schlafzimmer, wenn die Nächte selbst mit einer Sommerbettdecke zu warm sind. In solchen Fällen ist es einfacher, ganz klassisch den Bettbezug als dünne Decke zu nutzen.

Duo-Bettdecke

Foto: Eine Steppbettdecke.Ähnlich wie die Kombi-Bettdecke besteht auch die Duo-Bettdecke aus zwei separaten Teilen, die meist zusammengeknöpft und wiederum miteinander versteppt sind. Das heißt, dass sich die Duo-Bettdecke trotz Knöpfen nicht lösen lässt. Diese 4-Jahreszeiten-Bettdecke ist also eher für warme Winternächte geeignet, da sie eine besonders hohe Wärmewirkung erzeugt. Weil solche Bettdecken sehr voluminös sind, wiegen sie wesentlich mehr als eine gewöhnliche Zudecke.

4-Jahreszeiten-Bettdecke – nützlich oder umständlich?

Foto: Eine Hand greift in eine zerknüllte Bettdecke.Entscheiden Sie sich für eine Kombi-Decke, haben Sie mehrere Decken in einer: eine leichte Sommerdecke und eine wärmende Winterdecke. Wer auch im Sommer gerne wärmer schläft, wird es mit einer solchen 4-Jahreszeiten-Bettdecke nicht leicht haben, da sie sich kaum an eine anspruchsvolle Schlafumgebung anpassen lässt. Außerdem muss der ungenutzte Teil irgendwo untergebracht und verstaut werden. Da im Schlafzimmer meist sowieso schon Platzmangel herrscht, könnte sich das Unterbringen der Decke recht umständlich gestalten. Noch komplizierter wird es mit einer Duo-Bettdecke, die gar nicht teilbar ist und daher überhaupt keine Anpassungsmöglichkeiten an die eigenen Bedürfnisse ermöglicht.

Ganzjahresbettdecke als Alternative zur 4-Jahreszeiten-Bettdecke

Foto: Ein Bett mit der BODYGUARD® Flanell-Bettwäsche, im Vordergrund sind Pflanzen zu sehen.Bei einer Ganzjahresbettdecke handelt es sich um die klassische Mono-Bettdecke, die einen Teil der Kombi-Bettdecke bildet. Sie erfüllt einen ähnlichen Zweck wie die teilbare 4-Jahreszeiten-Decke, hat aber einen entscheidenden Unterschied: Die Ganzjahresdecke ist einteilig und lässt sich ideal als Übergangsdecke verwenden. Mono-Decken können aus Microfaser oder mit Naturmaterialen wie Daunen, Kamelhaar oder Lyocell gefüllt sein. Je nach Wärmewirkung fällt die Füllmenge unterschiedlich aus. Da sich ihre Wärmewirkung meist im höheren Bereich ansiedelt, eignen sich solche Decken besonders gut für Menschen, die auch im Sommer gerne wärmer schlafen.

Was ist eine 4-Jahreszeiten-Decke?

Eine klassische 4-Jahreszeiten-Bettdecke besteht aus zwei verknüpften Einzeldecken. Je nach Bettdeckenart lassen sich die Einzeldecken gegebenenfalls trennen. Nutzt man eine Kombi-Decke als Vierjahreszeiten-Bettdecke, hat man eine Mono- und Sommerbettdecke, die mit angebrachten Knöpfen, Klett- oder Reißverschlüssen verbunden werden.

Sind 4-Jahreszeiten-Decken gut?

Eine solche Decke eignet sich dann, wenn man schnell zum Frieren neigt. Nutzt man eine Kombi-Decke als 4-Jahreszeiten-Decke, lässt sie sich zügig an die Bedürfnisse anpassen, indem die Bestandteile voneinander getrennt oder miteinander kombiniert werden. Bei einer Duo-Bettdecke hingegen lassen sich die verknüpften Einzeldecken nicht voneinander teilen.

Welche Decke für ganzes Jahr?

Die Ganzjahresdecke stellt einen guten Kompromiss gegenüber der 4-Jahreszeiten-Decke dar, weil sie ideal als Übergangsdecke verwendet werden kann. Solche Decken sind einteilig und mit klimaregulierenden Materialien gefüttert. Klassische Ganzjahresdecken können mit Microfaser, Baumwolle oder Daunen befüllt sein. Eine zweiteilige 4-Jahreszeiten-Bettdecke hingegen ist vielen Menschen in der Handhabung zu umständlich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...