Ratgeber

Badekissen – für mehr Komfort für die Badewanne

Foto: Ein Badekissen ist am Kopfende einer Badewanne angebracht. Daneben steht eine Pflanze

Ein Badekissen soll dabei helfen, sich in der Badewanne entspannen zu können. Es wird am Wannenrand befestigt, sodass eine weiche Unterlage für den Kopf zum Zurücklehnen gegeben ist. Das Badekissen gibt es mit verschiedenen Füllmaterialien und verschiedenen Größen. Für ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen oder pflegebedürftige Personen kann es in einer speziellen Variante als Ein- und Ausstiegshilfe genutzt werden.

Badewannenkissen – Wohlfühloase daheim?

Foto: Eine Person lehnt ihren Kopf auf ein Badekissen.

Nach einem anstrengenden Tag nachhause kommen, ein warmes Bad einlassen und entspannen. Das ist die Idealvorstellung vieler Menschen, wäre da nicht der kalte und harte Wannenrand. Ein Badekissen können Sie hinter den Kopf klemmen, was den Liegekomfort in der Badewanne erhöht. Das Badekissen lässt sich entweder mittels integrierter Saugnäpfe befestigen, kleben oder aufhängen. Wenn Sie sich ein Badewannenkissen kaufen, sollten Sie unbedingt auf Füllmaterial, Bezug und Waschbarkeit achten. Denn je nachdem, aus welchem Material das Badekissen gefertigt ist, kann es schnell zu Verschmutzung und Schimmelbefall neigen. Die Badekissen-Pflege spielt also eine große Rolle für eine langfristige Nutzung.

Reinigung: aufwendig und kompliziert

Foto: Nahaufnahme einer Wählscheibe an einer Waschmaschine.

In den meisten Fällen wird gern zu einem Badekissen gegriffen, das einem herkömmlichen Kissen ähnelt. Es hat einen Bezug und ist aus weichem Füllmaterial gefertigt. Das Außenmaterial ist zumeist aus Polyester hergestellt und die Füllung aus kunststoffartigem Mischmaterial. Um Schimmel, Geruchsbildung und Verschmutzungen zu vermeiden, sollte das Badekissen je nach Fertigung aufwendig gereinigt werden. Den Bezug sollten Sie abnehmen können, sodass er nach jeder Benutzung gewaschen werden kann. Damit auch alle Bakterien vollständig abgetötet werden, ist eine Badekissen-Reinigung bei einer Waschtemperatur von 60 °C empfehlenswert. Zudem muss der Bezug vollständig trocken sein, ehe er wiederverwendet wird. Vergessen Sie nicht nebenbei, auch das Innenleben vollständig an der Luft zu trocknen. Manche Badewannenkissen sind schimmelresistent und besitzen antibakterielle Eigenschaften. In der Anschaffung sind sie dafür oft um ein Vielfaches teurer als herkömmliche Badewannenkissen.

Aufblasbare Kissen – die sicherste und einfachste Variante

Foto: Das Ventil eines aufblasbaren Badekissens in Nahaufnahme.

Die einfachste und oftmals günstigste Variante ist das aufblasbare Badekissen. Es ist meistens mit zwei Saugnäpfen ausgestattet, mit denen es an der Badewanne befestigt werden kann. Für viele Menschen ist das aufblasbare Badewannenkissen weniger bequem, weil es sehr starr und fest ist, wenn es vollständig aufgeblasen ist. Außerdem fühlt sich die Gummioberfläche nicht ganz so bequem an. Einige Modelle bieten zusätzlich eine abnehmbare Außenhülle an, die meist aus waschbarem Frottee besteht. Der Vorteil an aufblasbaren Kissen ist, dass sie nicht schimmeln, sofern sie zum Trocknen der Badewanne entnommen und richtig gelagert werden. Außerdem lassen sie sich ohne Luft platzsparend aufbewahren und können bei Bedarf auch auf Reisen mitgenommen werden.

Badekissen für Babys – für speziellen Halt

Foto: Aus der Vogelperspektive ist ein Kleinkind zu sehen, dass in einer kleinen Badewanne gebadet wird. Das Kind lehnt sich an ein Badewannenkissen.

Eine spezielle Art von Badekissen gibt es für Babys, die ein echtes Hilfsmittel beim Baden Ihres Kindes darstellen können. Das weiche Badekissen dient als Sitz- oder Liegeauflage für das Baby, wodurch Sie die Hände freihaben und Ihr Kind bequem waschen können. Das weiche Badewannenkissen füllt sich beim Einlassen des Badewassers mit Wasser und verwandelt sich in ein Wasserkissen, auf dem das Baby liegen oder sitzen und dabei spielen kann. Das Kissen sollte vollständig mit Wasser bedeckt sein. Sitzend wird das Kissen um die Taille des Kindes gelegt, sodass es wie eine Art Schwimmreifen funktioniert und das Kind sicher und stabil hält. Nach dem Baden muss das Kissen gründlich ausgespült und ausgewrungen werden, bis kein Wasser mehr rauskommt. Badekissen für Babys sind häufig mit einer Schlaufe ausgestattet, sodass das Kissen einfach zum Trocknen aufgehangen werden kann. Aber Achtung: Trotz aller Faktoren dürfen Sie Ihr Kind niemals unbeaufsichtigt baden lassen!

Badekissen für Pflegebedürftige – funktioniert wie ein Wannenlift

Foto: Eine Person, von der nur die Füße in Hausschuhen zu sehen sind, geht an einer Badewanne vorbei.

Ähnlich wie ein Wannenlift funktioniert das Badekissen für Senioren und Seniorinnen sowie für Pflegebedürftige. Es hilft bei einem einfacheren Ein- und Ausstieg. Zum Einsteigen wird das Badekissen mit einem Kompressor aufgepumpt, der entweder an das Stromnetz angeschlossen ist oder per Akku betrieben wird. Achten Sie darauf, dass der Stromstecker möglichst nicht zu nah an der Badewanne ist, sodass Strom und Wasser keinesfalls miteinander in Berührung kommen! Die meisten Badekissen sind dafür mit einer wasserdichten Fernbedienung ausgestattet. Sitzt die pflegebedürftige Person bequem auf dem Kissen, kann sie entweder selbst oder die betreuende Person wieder etwas Luft ablassen. Das Kissen wird dadurch flacher, sodass das Wasser den Körper bedeckt. Je nach gewünschter Sitzhöhe können dabei verschiedene Stufen eingestellt werden. In der Regel handelt es sich dabei um ein zusammengefaltetes Kissen, dass sich je nach Einstellung entfaltet, um die Höhe anzupassen.