Ratgeber

Wie gut ist Mako Satin?

Foto: Ein Ausschnitt eines gemachten Bettes mit grausilberner Bettwäsche.

Mako Satin ist eine edlere Variante von Satin und ein Klassiker unter der Sommerbettwäsche. Ausschlaggebend für diesen Stoff ist die Verwendung einer hochwertigeren Baumwollart, die reißfester ist und das Textil dadurch vor allem strapazierfähiger macht und qualitativ aufwertet. Bettwäsche aus Mako Satin unterscheidet sich in den Details leicht zu Satin und wird immer wieder als Spitzenreiter im Bettwäschesegment angepriesen. Aber was steckt wirklich dahinter?

Was Mako bedeutet

Foto: Nahaufnahme einer Pima-Baumwolle

Der Begriff Mako lehnt sich an die Mako Baumwolle an – eine besondere Variante der Baumwolle, aus der Mako Satin hergestellt wird. Aufgrund ihrer besonders langen und feinen Fasern liefert diese Baumwolle eine sehr hohe Qualität und ist zudem strapazierfähiger als herkömmliche Baumwolle. Sie sorgt für eine längere Haltbarkeit der Stoffe. Neben Mako Baumwolle wird die Sorte auch als Ägyptische Baumwolle, Giza-Baumwolle, Sea-Island- oder Pima-Baumwolle bezeichnet. Ihre Anbaugebiete finden sich in Ägypten sowie in Peru, Israel und Indien. Am wohl bekanntesten ist die Mako Satin Bettwäsche, aber auch Vorhänge oder Kleidungsstücke werden vermehrt aus dem Stoff hergestellt.

Was Mako Satin mit Ägypten zu tun hat: Angeblich entdeckte der ägyptische Adelige Mako el-Orfali im 19. Jahrhundert in seinem Garten verwilderte Baumwollpflanzen, die eine ganz besondere Qualität aufwiesen. Schon bald ließ man die Baumwollsorte im großen Stil anbauen und nach ihrem Entdecker umbenennen. Vielen eher bekannt als Ägyptische Baumwolle, hat sie sich zu einem wichtigen wirtschaftlichen Symbol Ägyptens etabliert und stellt bis heute ein Sinnbild von Luxus dar.

Die Herstellung von Mako Satin

Foto: Nahaufnahme einzelner Kettfäden beim Webprozess.

Der Begriff Satin bezeichnet das Webverfahren, das als Atlas- oder Satinbindung bekannt ist. Egal ob Mako Satin oder herkömmliches Satin: Beide Stoffe vereint die gleiche Webart, unterscheiden sich jedoch in der verwendeten Baumwollsorte. Bei der Satinbindung wird die Oberseite von Schussfäden und die Unterseite von Kettfäden durchzogen. Daraus entstehen eine intensiv glänzende, glatte Oberseite und eine matte Unterseite. Je nachdem, wofür das Garn später verwendet wird, kommt die Mercerisation zum Einsatz. Dieser aufwendige Veredelungs-Prozess verleiht dem Stoff mitunter mehr Robustheit und Glanz. Am Ende liegt ein besonders hochwertiger und reißfester Stoff vor. Höherkategorisierte Hotels greifen gerne auf diese Produkte zurück. Aber auch in der Pflege wird mercerisierte Mako Baumwolle aufgrund ihrer Strapazierfähigkeit immer häufiger eingesetzt.

Was unterscheidet Mako Satin von Satin?

Echtes Mako Satin besticht durch Eleganz, Qualität und aufwendige Verarbeitung. Aus diesem Grund liegt der Stoff immer im hochpreisigen Bereich. Satin ist jedoch keinesfalls schlechter oder minderwertiger. Grundsätzlich besitzt Bettwäsche aus Mako Baumwolle eine etwas mattere Oberfläche und erscheint fester in der Griffigkeit. An sich bestehen beide Stoffe aus weicher und atmungsaktiver Baumwolle, die für eine optimale Klimaregulierung im Bett sorgen. Aufgrund der glatten Oberfläche erzeugen beide Bettwäsche-Arten ein kühlendes Gefühl im Sommer. Die aus 100 % Baumwolle gefertigte BODYGUARD® Satin-Bettwäsche vereint all diese Eigenschaften und sorgt für ein erfrischend kühles Hautgefühl.

Foto: Die zusammengefaltete BODYGUARD® Satin-Bettwäsche

Zur BODYGUARD® Satin-Bettwäsche

Was ist beim Kauf zu beachten?

Letztendlich liegt die Entscheidung beim Verbraucher, für welchen Satin-Stoff er sich entscheidet. Bedenken sollte man allerdings, dass Mako Satin ein nicht geschützter Begriff ist. Unseriöse Händler nutzen den Begriff gerne zur Vermarktung und können im Prinzip jede Bettwäsche als solche kennzeichnen. Das hat zur Folge, dass es sich bei einer solchen Bettwäsche nicht immer um echtes Mako Satin handelt und das Preis-Leistungs-Verhältnis dann nicht mehr stimmt.

Foto: Nahaufnahme eines Wäscheetikettes, zu sehen sind verschiedene Wäschesymbole.

Beim Kauf dieser Bettwäsche sollten Sie Ihr Produkt daher unbedingt prüfen und darauf achten, dass die Herstellung aus 100 % reiner Mako Baumwolle erfolgt und auch so gekennzeichnet ist. Ist das nicht der Fall, handelt es sich vermutlich um herkömmliches Satin oder ein Gemisch aus verschiedenen Materialien wie Baumwolle und Polyester. Dementsprechend sind solche Stoffe oftmals qualitativ minderwertiger. Immer wieder lassen sich schon nach der ersten Wäsche Abnutzungserscheinungen in Form von Knötchenbildung oder Verblassen der Farbe beobachten.

Die passenden Maße für Bettdecke und Kopfkissen

Foto: Ein Bett bezogen mit der BODYGUARD® Satin-Bettwäsche. Die Sonne scheint auf das Bett, links steht eine Vase gefüllt mit Blumen.

Die Maße für Bettbezüge können aufgrund unterschiedlicher Bettdeckengrößen recht verschieden ausfallen. Für eine Bettdecke in den Maßen 135x200 passt eine Mako Satin Bettwäsche 135x200 cm. Für größere Menschen ist die Bettdecke in den Maßen 155x220cm zu empfehlen, mit einer entsprechenden Mako Satin Bettwäsche 155x220 cm. Die BODYGUARD® Satin-Bettwäsche erhalten Sie in der Standardgröße 135x200 cm, 155x200 cm oder auch im Kingsize-Format 200x200 cm. Passend dazu enthalten ist ein Satin Kissenbezug in den Standardmaßen 80x80 cm oder angepasst an das BODYGUARD® Stützkissen Plus in der Größe 80x40 cm.

Was ist besser Satin oder Mako Satin?

Beide Stoffe unterscheiden sich speziell in der verwendeten Baumwollart. Echte Mako Satin Bettwäsche ist etwas griffiger als Satin und widerstandsfähiger. In ihren Eigenschaften unterscheiden sich beide Stoffe aber so gut wie kaum. Beide Textilien sind die erste Wahl in Sachen Sommerbettwäsche.

Ist Mako Satin Bettwäsche gut?

Das kommt darauf an. Oftmals handelt es sich bei angeblicher Mako Satin Bettwäsche nicht um echtes Mako Satin. Da der Begriff nicht geschützt ist, kann prinzipiell jede Bettwäsche als solche gekennzeichnet werden. Echte Mako Satin Bettwäsche besteht zu 100 % aus reiner Mako Baumwolle, was auf dem Produkt entsprechend gekennzeichnet sein sollte.

Was ist die beste Bettwäsche für den Sommer?

Die gängigsten Bettwäsche-Sorten für warme Nächte sind Satin und Mako Satin, die eine optimale Klimaregulierung ermöglichen. Darüber hinaus gibt es die sogenannte Damast Bettwäsche, die in der Regel aus mercerisierter Baumwolle gefertigt und entsprechend teuer ist. Auch Seersucker-Bettwäsche ist gefragt, kann sich aufgrund ihrer kreppartigen Struktur aber unangenehm auf der Haut anfühlen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...