logo Bett1 infoportal-titre.svg
facebook instagram pinterest
Infoportal >Ratgeber

Die Nackenrolle – von Kopf bis Fuß entspannen

Foto: Eine Person liegt auf einer Nackenrolle und Kissen im Bett und macht ein Nickerchen. Sie hält ein Buch in der Hand.

Als Rolle, Halbrolle oder Nackenhörnchen – eine Nackenrolle gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Die Nackenrolle ist ein Lagerungskissen und hilft zur Entspannung im Hals-, Schulter- und Nackenbereich. Sie können ein solches Kissen als bequeme Lagerungshilfe im Liegen oder Sitzen, wie zum Beispiel beim Lesen, zum Relaxen vor dem Fernseher oder als Stützkissen auf längeren Reisen nutzen. Gute Rollen können Sie auch zum Schlafen nehmen. Je nach Funktion können Sie eine Nackenrolle nicht nur für die Entlastung Ihres Hals- und Nackenbereichs nutzen, sondern auch für eine angenehme Stützung verschiedener Körperregionen.

Halbrunde Nackenrolle – multifunktional und vielfältig

Die Nutzung einer Nackenrolle macht immer dann Sinn, wenn der Nackenbereich im Sitzen oder Liegen ein unangenehmes Spannungsgefühl auslöst. Die kleinen Stützkissen dehnen sanft die Nackenmuskulatur und durchbluten sie besser. Verspannungen wie ein steifer Nacken und Kopfschmerzen können nachhaltig verbessert werden. Welche Art von Nackenrolle Sie nutzen, bleibt dabei Ihnen und Ihren Vorlieben überlassen. Wenn Sie eine Nackenrolle kaufen möchten, sollten Sie auf einen möglichst festen Schaum für eine hohe Stützkraft achten. Außerdem sollte der Bezug waschbar sein. Im Gegensatz zur klassischen runden Variante, die man überwiegend neben dem Kopfkissen als Stützhilfe im Bett vorfindet, ist eine halbrunde Rolle vielfältig einsetzbar.

Foto: Die BODYGUARD Knie- und Nackenrolle liegt auf einer Yogamatte auf.

Die BODYGUARD® Knie- und Nackenrolle lässt sich durch die abgeflachte Unterseite überall dort hinlegen, wo Sie möchten: ins Bett, auf die Couch oder auf den Boden. Als Knierolle verwendet können Sie das Kissen als stabile Unterlage für verschiedene Entspannungsübungen am Boden nutzen, wie zum Beispiel für Meditation oder Dehnübungen. Der Schaum der Halbrolle ist extra fest, sodass Sie unterschiedliche Körperzonen in verschiedenen Situationen bequem darauf lagern können. Legen Sie das Kissen auf den Boden und legen Sie Ihre Beine auf die gewölbte Seite – die breite Wölbung ermöglicht eine angenehme Unterlage, um Ihre Füße, Knie oder Sprunggelenke zu entlasten. Durch die angewinkelte Liegeposition wird gleichzeitig Ihre Wirbelsäule entspannt. Als Nackenrolle verwendet, können Sie Hals, Nacken und Schultern entspannen. Nutzen Sie die Halbrolle zum Relaxen auf der Couch oder in der Nacht zum Schlafen. Der abnehmbare Kissenbezug ist bei 60 °C waschbar und trocknet schnell an der Luft.

Rollen zum Schlafen – darauf sollten Sie achten

Eine Nackenrolle zum Schlafen ist nur bedingt zu empfehlen, da sie aufgrund ihrer Festigkeit besonders in Seitenlage keine ergonomischen Eigenschaften bietet. Wer seitlich liegt, sollte darauf achten, dass die Rolle den Höhenunterschied zwischen Kopf und Schulter ausgleicht und die gesamte Wirbelsäule eine gerade Linie bildet. Die meisten Rollen erfüllen diese Funktion nicht, weshalb Sie sie eher als helfendes Werkzeug für Entspannung sehen sollten. Nutzen Sie die Nackenrolle daher zu einem herkömmlichen Kopfkissen – oder verwenden Sie ein Nackenstützkissen. Im Gegensatz zur Rolle unterstützt ein Nackenstützkissen das ergonomische Liegen in der Nacht, sodass die Wirbelsäule in ihrer anatomischen Position gehalten wird. Das ergonomisch geformte BODYGUARD® Nackenstützkissen lässt sich hervorragend als Kopfkissen für die Nacht verwenden und wahrt die Ergonomie in Rücken- und Seitenlage. Es bietet Ihnen zwei unterschiedliche Stützstufen, sodass Sie Ihren Stützbedarf selbst bestimmen können.

Foto: Eine Person liegt auf dem Sofa und lehnt sich mit dem Rücken an das BODYGUARD® Nackenstützkissen.

U-förmige Rolle: Das Reisekissen

Sie kennen das sicher: endlich finden Sie auf Reisen Zeit zum Abschalten, doch es ist so unbequem, dass ein Nickerchen kaum möglich ist. Der Kopf ist notdürftig angelehnt und Verspannungen drohen. Damit es sich bequemer sitzen lässt, können Sie mit einer speziellen Art von Nackenrolle reisen. Eine gute Möglichkeit ist die U-förmige Rolle, umgangssprachlich Nackenhörnchen genannt, die eine angenehme Haltung und Entspannung verspricht. Im Gegensatz zur klassischen oder halbrunden Nackenrolle umschließt die U-förmige Rolle den Nackenbereich, sodass Kopf und Hals Halt gegeben wird.

Foto: Ein Nackenhörnchen umschließt den Nacken einer Person.

Für was ist eine Nackenrolle gut?

Eine Nackenrolle ist eine gute Hilfe bei Nackenverspannungen. Sie können die kleinen runden Kissen als Entspannungshilfe für Hals, Nacken und Schultern verwenden. Bei Nackenschmerzen oder Verspannungen betten die Nackenrollen den Kopf in eine bequeme Position, sodass der Nackenbereich wohltuend entlastet wird.

Wie benutzt man eine Nackenrolle?

Illustration: Zwei Bilder, das Bild links zeigt eine Person, die auf der Nackenrolle liegt. Das rechte Bild zeigt, wie die Füße auf der Nackenrolle liegen und als Kniekissen genutzt wird.

Die Nackenrolle verwenden Sie ganz klassisch im Bett zu einem Kopfkissen. Die BODYGUARD® Knie- und Nackenrolle können Sie auch außerhalb des Bettes in verschiedenen Situationen nutzen. Für den Nacken verwendet, können Sie Ihren Kopf darauflegen und Ihren Hals- und Nackenbereich entspannen. Als Knierolle können Sie Ihre Beine darauflegen, um Ihre Knie oder Ihren Fußbereich zu entlasten.

Das könnte Sie auch interessieren:

bett1 to go

Jetzt zum Newsletter anmelden: Neues von bett1.de, Infos rund ums Schlafen und Verlosungen warten auf Sie.