Schlafgeschichten

Sternenhimmel: romantisches DIY fürs Schlafzimmer

Foto: ein dunkles Schlafzimmer mit an die Decke und Wände projizierten Sternen

Jeden Abend unterm Sternenhimmel einschlafen? Das muss kein Traum bleiben. Wir präsentieren sieben Ideen, mit denen Sie Ihr Schlafzimmer in romantisches Sternenlicht tauchen. Einige sind einfach, andere erfordern ein wenig Geschick. Doch am Ende leuchtet über jedem Bett ein bezaubernder Sternenhimmel.

Sternenhimmel unter Strom

Sternenhimmel, die durch Elektrizität zum Strahlen gebracht werden, sind im Gegensatz zu ihren stromlosen Alternativen etwas komplexer im Aufbau, dafür in der Regel von intensiver Leuchtkraft und langer Leuchtdauer.

Bevor Sie sich an die Gestaltung eines strombetriebenen Sternenhimmels machen, sollten Sie die Verbindung zur Stromquelle bedenken. Batteriebetriebene Systeme sind beispielsweise standortunabhängig. An der Wand hinter dem Bett angebrachte Sternenhimmel sind leichter mit einer Steckdose zu verbinden als Sternenhimmel, die an der Decke über dem Bett befestigt werden. Wer technisch versiert ist, kann Lichtsysteme wie Lichterketten oder Glasfaser-LED mit passenden Anschlüssen direkt mit der Deckenbeleuchtung verkabeln. So kann der Sternenhimmel das Deckenlicht ersetzen und direkt über den Lichtschalter bedient werden.

Illustration: ein kleines Ufo vor einer Wand mit vielen Glühbirnen, die an unzählige Steckdosenleisten angeschlossen sind.

Achtung:
Prüfen Sie bei der Befestigung des Himmels an der Zimmerdecke vor dem Bohren den Verlauf der Kabel der Deckenbeleuchtung und die Deckenstruktur. Decken aus Gipskarton oder Rigipsdecken eignen sich nur bedingt für schwere Aufhängungen.

Foto: leuchtende GlasfasernSternenhimmel aus Pressspan

Mit etwas handwerklichem Geschick lässt sich aus einer einfachen Spanplatte oder mitteldichten Holzfaserplatte (MDF-Platte), etwas Farbe und einer Glasfaser-LED ein beeindruckender Sternenhimmel gestalten.

Zunächst müssen Löcher in die MDF-Platte gebohrt werden, durch die am Ende die Lichtfasern gesteckt werden. Danach folgt der Anstrich in den Farben der Nacht. Je nach künstlerischem Talent können Sie die gesamte Fläche einfach schwarz, violett oder dunkelblau streichen. Besonders Kreative mischen die Farben und bringen einen Nachthimmel, den Blick ins All oder den Andromedanebel auf die Platte. Ist die Farbe getrocknet, muss jede LED-Faser in die dafür vorgesehene Bohrung gesteckt und dort auf Vorder- und Rückseite mit einem Tropfen Kleber fixiert werden.

Tipp:
• Nutzen Sie einen möglichst dünnen Bohrer (ca. 1 mm), damit die Löcher nicht viel breiter als die Glasfasern sind.
• Die Platte benötigt ebenso viele Löcher wie Faserlichter. Zählen Sie beim Bohren mit – auch bei 300 LED-Fasern.
• Bohren Sie immer von der Vorderseite der Spanplatte nach innen, so vermeiden Sie sichtbare Splitterungen am Austrittsloch.

Ist alles getrocknet, kann der Sternenhimmel an der Aufhängung Ihrer Wahl montiert werden. Der Sternenhimmel sollte mit etwas Abstand zur Wand angebracht werden, um die Luftzirkulation zu gewährleisten und keinen Angriffspunkt für Schimmel im Schlafzimmer zu bieten. Eine Konstruktion aus Brettern und Winkeln ist daher zu empfehlen. Je nach Beschaffenheit der Wand und je nachdem, ob der Himmel an der Wand oder der Decke hängen soll, benötigen Sie unterschiedlich stabile Winkel, Schrauben und Dübel.

Foto: eine Lichterkette in NahaufnahmeLichterketten am Betthimmel

Schlafen Sie bereits im Himmelbett oder hat Ihr Bett bereits einen Betthimmel, ist es ein Leichtes, diesen mit Lichterketten aufzuwerten. Dazu können Sie die Ketten direkt um das Gestänge wickeln oder mit Sicherheitsnadeln oder Garn am Stoffhimmel befestigen.

Sternenhimmel – aus alt mach neu

Ein Sternenhimmel mit rustikalem Charme lässt sich aus einer alten Federkernmatratze zaubern. Einfach den darin befindlichen Federkern freilegen, mit einer oder mehreren Lichterketten erleuchten und dekorativ über oder hinter dem Bett aufhängen.

Sternenlicht-Projektoren – kaufen oder selbst bauen?

Lampen, die Sternenlicht an die Wände werfen, gibt es in unterschiedlichen Preisklassen mit diversen Funktionalitäten fertig zu kaufen. Einige lassen die Sterne über die Wände wandern, andere wechseln die Lichtfarbe und wieder andere zeigen detailgetreue Darstellungen von Sternbildern und Galaxien.

Wer es ein wenig einfacher, dafür aber individueller mag, kann sich einen Sternenprojektor auch selbst basteln. Für ein Deckenlicht mit Sternenhimmel-Effekt reicht es, in einen herkömmlichen Papierlampenschirm Löcher zu stechen. Eine Nachttischlampe kann mit Drucklichtern gebaut werden: Dazu eine Konservendose durchlöchern und individuell bemalen oder die Innenwände eines Einmachglases mit durchlöcherter Alufolie oder farblich passendem Transparentpapier auslegen. Abschließend wird das Drucklicht in das Gefäß Ihrer Wahl gelegt und so zu einer stimmungsvollen Sternenlichtlampe umfunktioniert.

Illustration: Ein Hamsterrad treibt einen Projektor an, der Sterne an eine Wand projiziert.

Sternenhimmel unplugged

So wie der natürliche Sternenhimmel ohne künstliche Stromquelle auskommt, gibt es auch für Schlaf- und Kinderzimmer Varianten, die keine Elektrizität benötigen. Phosphoreszierende Farben oder Sterne benötigen tagsüber genügend Licht, um ihre Leuchtkraft aufzuladen. In der Dunkelheit entlädt sich dieses Licht nach einiger Zeit wieder. So ist der abendliche Sternenhimmel zwar nicht von Dauer, ersetzt aber für Kinder oder Menschen, die ungern im Dunkeln einschlafen, ein Nachtlicht und die Notwendigkeit, das Licht zu löschen.

Foto: phosphoreszierende Leuchtfarbe in einem Glas und ein PinselSternenhimmel mit phosphoreszierender Leuchtfarbe

Mit genug Fantasie und künstlerischem Geschick können Sie Ihren ganz eigenen Sternenhimmel ins Schlafzimmer malen. Der Nachthimmel, Sternbilder oder ganze Planeten können mit phosphoreszierender Leuchtfarbe auf die Wände gebracht werden. Die Farbe verleiht dem Schlafzimmer am Tag ein himmlisches Flair und verwandelt sich beim Löschen des Lichts in eine nächtlich erleuchtete Szenerie.

Foto: phosphoreszierende Klebesterne an einer dunklen WandPhosphoreszierende Klebesterne

Die einfachste Methode für einen leuchtenden Himmel über dem Bett sind phosphoreszierende Sterne aus Plastik. Die kleinen Leuchtsterne werden in unterschiedlichen Größen angeboten. Je nach Fabrikat sind die Sterne bereits mit Klebeflächen versehen. Sollte das nicht der Fall sein, verwenden Sie nicht zu starken Kleber, damit er beim Auszug aus einer Mietwohnung oder einer Renovierung keine Probleme bereitet. Ideal ist ablösbare Klebeknete.

Sternenhimmel am Tag

Wer auch am Tage nach den Sternen greifen möchte, kann Stoff mit Spiegelpailletten an der Decke über dem Bett befestigen oder diesen auf einen Betthimmel aufziehen. Die Pailletten spiegeln das Tageslicht. Ein dunkler oder rötlicher Stoff verstärkt den Eindruck eines Abend- oder Nachthimmels.

Diese Anleitungen werden ohne Gewähr zur Verfügung gestellt. Für eventuelle Schäden oder Folgeschäden kann keine Haftung übernommen werden.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertungen, Durchschnitt: 4,91 von 5)
Wird geladen...