Glossar

Matratze 100x220 cm: Komfort in Länge und Breite

Illustration: Anhand von zwei nebeneinanderliegenden Matratzen wird das Format 100x200 cm veranschauchlicht.

Eine Matratze 100x220 cm eignet sich gut für Schlafzimmer, in denen wenig Platz zur Verfügung steht. Das Format bietet einer einzelnen großgewachsenen Person ausreichend Platz und wird aufgrund seiner außergewöhnlichen Länge zu den Übergrößen gezählt. In Kombination können zwei Matratzen 100x220 cm auch für zwei Personen eine gute Option sein.

Matratze 100x220 cm: nicht nur für großgewachsene Personen

Egal ob im WG-Zimmer, in der ersten eigenen Wohnung, im Kinderzimmer oder im Single-Appartement – oft bieten Schlafzimmer nicht für alle Möbel, die man gerne verwenden würde, genügend Raum. Eine Matratze 100x220 cm ist hier ein guter Kompromiss. Durch das größere Format können Sie etwas mehr Liegekomfort als auf einer Matratze 90x220 cm genießen und haben auch in der Länge mehr Freiraum als gewöhnlich.

Generell sollten Sie darauf achten, dass Ihre Matratze 20 Zentimeter länger ist als Sie selbst. Allerdings können auch Personen, die keine zwei Meter groß sind, von einer Matratze 100x220 cm profitieren. Durch die Länge von 220 cm bietet sie auch kleineren Personen wesentlich mehr Beinfreiheit und Bewegungsspielraum im Bett als die Standardgrößen. Ergonomische Nachteile ergeben sich auf einer Matratze 100x220 cm dabei nicht.

Eine wandelbare Liegefläche

Foto: Zwei Personen liegen in einem Bett. Nur ihre Füße schauen unter der Decke hervor.

Obwohl die Matratze 100x220 cm ganz klar eine für eine Person ist, kann sie auch für Paarbetten eingesetzt werden. Eine Matratze 100x220 cm mit einer anderen Matratze desselben Formats zu kombinieren, ergibt eine Liegefläche von 200x220 cm. In diesem Maß finden nicht nur zwei großgewachsene Personen mehr als genug Platz, auch eine Familie kann das Bett als Wohnlandschaft verwenden und dort einen Filmabend gemeinsam verbringen.

Wichtig bei der Kombination von zwei Matratzen 100x220 cm ist, die Besucherritze abzudecken, die sich in der Mitte der beiden Matratzen bildet. Das geht mit einer sogenannten Liebesbrücke. Dabei handelt es sich um einen Schaumstoffkeil, der die Lücke zwischen den Matratzenkanten schließt. Das beste Liegegefühl wird jedoch mit einem Topper 200x220 cm erreicht. Mit dieser speziellen Matratzenauflage kann die volle Liegefläche beider Matratzen 100x220 cm ergonomisch und in vollem Umfang genutzt werden. Eine weitere Möglichkeit ist, die BODYGUARD® Matratze zu nutzen. Sie ist so verarbeitet, dass sich auch bei größeren Formaten keine Liegekuhle bildet.

Jetzt Matratze kaufen

Passende Unterlagen für Matratzen 100x220 cm

Im Falle eines Umzugs sollten Sie berücksichtigen, dass eine Matratze 100x220 cm komplizierter zu handhaben ist als kürzere Modelle. Auch preislich kann das größere Format mehr zu Buche schlagen. Es gibt jedoch zahlreiche hochwertige und dennoch günstige Modelle, wie beispielsweise die BODYGUARD® Matratze 100x220 cm. Da ein Lattenrost oder ein Bett in Überlänge in der Regel mehr kostet als gewöhnliche Modelle, sollten Sie bei der Auswahl auf gute und langlebige Qualität achten. Bei einem Lattenrost ist die Verwendung von Hartholz, wie beispielsweise Buche, ein gutes Qualitätsmerkmal. Zudem sollte ein Lattenrost gezielt auf die Körperzonen abstimmbar sein.

Was steckt im Matratzenkern?

Foto: Eine Hand drückt auf den Matratzenkern.

Auf den ersten Blick sehen sich die meisten Matratzen 100x220 cm sehr ähnlich. Im Inneren können sie jedoch einige Eigenheiten aufweisen. Hier ein kleiner Überblick über die Eigenschaften der verbreitetsten Materialien im Matratzenkern:

  • Latex bietet eine hohe Punktelastizität, aber eine Matratze 100x220 cm aus diesem Material weist ein vergleichsweise hohes Gewicht auf.
  • Federkernmatratzen sind in der Regel leicht, bieten jedoch nicht immer eine optimale Punktelastizität. Als Taschenfederkernmatratzen ist ihre Punktelastizität am besten ausgeprägt.
  • Gut verarbeitete Schaumstoffmatratzen wie die BODYGUARD® Matratze 100x220 cm überzeugen durch Punktelastizität und ein besonders leichtes Gewicht.

Da es bei Schaumstoffen gravierende Unterschiede gibt, sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass das Produkt hochwertig verarbeitet ist. Zur Qualität von Matratzen existieren zahlreiche Mythen, die oft vielversprechend klingen, aber das Qualitätsversprechen nicht einlösen. Dazu zählen beispielsweise, dass ein hohes Raumgewicht gleichbedeutend mit hoher Qualität der Matratze einhergeht. Die BODYGUARD® Matratze 100x220 cm hat nur ein geringes Raumgewicht von 35 kg / m3. Durch die Verwendung von QXSchaum® hat sie dennoch gute ergonomische Eigenschaften und ist zugleich stabil und haltbar. Durch ihr geringes Gewicht ist sie zudem auch leicht zu transportieren.

Matratze 100x220 cm: große Auswahl an Spannbettlaken

Spannbettlaken sind bei jeglicher Verwendung einer Matratze sehr wichtig für das Hautgefühl und die Hygiene. Sie finden sich sowohl für die Einzelnutzung auf einer Matratze 100x220 cm als auch für die kombinierte Verwendung auf einer Bettlandschaft 200x220 cm. Bei der Kombination von zwei Matratzen kann ein Spannbettlaken in der kombinierten Größe den Vorteil haben, dass die Besucherritze gut überdeckt wird. Falls die Matratzen zusätzlich mit einem Topper überzogen werden, ist die Besucherritze kaum noch spürbar.

Foto: Seitenanschicht eines Bettes, das mit einem Topper überzogen wurde.

Falls Sie zwei Betten 100x220 zu einem Bett 200x220 zusammenstellen wollen, sollten Sie darauf achten, dass der Bettrahmen nicht zu breit ist. Nur bei sehr eng anliegenden Bettrahmen kann die Besucherritze noch vollständig von der Kombination aus Topper und Spannbettlaken überdeckt werden. Falls Sie einen Topper auf der Matratze 100x220 cm verwenden, sollten Sie berücksichtigen, dass damit auch die Steghöhe steigt. So wird der Abstand von der Unterkante der Matratze zur Oberkante bezeichnet. Topper und andere Matratzenauflagen verändern die Steghöhe dementsprechend. Das BODYGUARD® Jersey-Spannbettlaken ist optimal für Matratzen in herkömmlicher Nutzung geeignet und bietet mit einer Steghöhe von 23 cm noch genügend Spielraum, wenn Sie sich für einen Topper entscheiden.

Wie wichtig ist die Waschbarkeit des Matratzenbezugs?

Foto: Matratze und Laken in Nahaufnahme.

Wenn Sie die Matratze ohne Auflage wie beispielsweise einen Topper verwenden, übernimmt der Matratzenbezug eine wichtige Schutzfunktion. Er sollte deshalb leicht abnehmbar sein und eine regelmäßige Wäsche bei 60 °C überstehen. Bei dieser Temperatur werden Hausstaubmilben abgetötet. Zwar nisten sich die winzigen Spinnentierchen vornehmlich in der Bettwäsche ein, doch auch der Matratzenbezug kann befallen werden, deshalb sollte er unbedingt waschbar sein. In der Regel reicht es jedoch, ihn einmal pro Jahr in die Maschine zu geben. Personen, die unter einer Hausstauballergie leiden, sollten den Matratzenbezug einmal im Quartal maschinell waschen. Mit einem Encasing steht darüber hinaus ein weiterer guter Milbenschutz für eine Matratze 100x220 cm zur Verfügung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...