Glossar

Spannbettlaken 200x200 cm – breiter geht’s nicht

Illustration: Ein Doppelbett in einem spärlich eingerichteten Schlafzimmer; darauf ein Spannbettlaken 200x200 cm, das an der linken unteren Ecke nicht über die Matratze gezogen ist.

Soll das Laken optimal auf der Matratze sitzen, braucht es für Matratzen mit 200 cm Breite ein Spannbettlaken 200x200 cm. Das im Süden und in Österreich auch Spannbetttuch 200x200 cm genannte Laken sitzt dank Gummizug sicher auf einer Matratze 200x200 cm. Im Gegensatz zum klassischen Bettlaken ohne Gummizug muss es nicht nach jeder Nacht neu gemacht werden. Kein Wunder also, dass heute, zumindest in Europa, fast jedes Bettlaken ein Spannbettlaken ist.

Für hohe Matratzen? Steghöhe beachten!

Illustration: Ein Pfeil zeigt die Höhe der BODYGUARD® Matratze samt BODYGUARD® Topper an; daneben steht „Steghöhe“.

Gerade ein so großes Spannbettlaken wird häufig für hohe Matratzen gekauft, wie sie etwa auf Boxspringbetten oder Wasserbetten verwendet werden. Auch wenn auf der Matratze ein zusätzlicher Topper angebracht wird, kann die Steghöhe genannte Breitseite der Matratze höher als üblich ausfallen – das Spannbettlaken 200x200 muss dann gegebenenfalls eine Steghöhe von 30 cm, 40 cm oder sogar noch mehr aufweisen. Für die meisten herkömmlichen Matratzen ist jedoch eine Steghöhe von rund 20 bis 25 cm ausreichend. Das BODYGUARD® Jersey-Spannbettlaken verfügt über eine Steghöhe von 23 cm und passt somit perfekt auf die BODYGUARD® Matratze – auch mit BODYGUARD® Topper.

Spannbettlaken 200x200 – Baumwolle, aber hochwertig

Foto: Nahaufnahme des BODYGUARD® Jersey-Spannbettlaken 200x200 cm, auf der die leicht aufgeraute, flauschige Oberfläche gut zu erkennen ist.

Die meisten Spannbettlaken 200x200 cm bestehen zum Großteil aus Baumwolle. Doch Baumwolle ist nicht gleich Baumwolle – Baumwollart, Faserqualität und auch die Verarbeitungsform können am Endprodukt sehr unterschiedliche Ergebnisse liefern. So entstehen nicht nur dickere und dünnere, sondern auch glattere oder rauere Stoffe. Qualitätsmerkmal von gewebten Spannbettlaken ist eine hohe Fadendichte, bei gestrickten Stoffen wie Jersey dagegen das Gewicht, angegeben als Gramm pro Quadratmeter (g/m²). Bekannte Baumwollstoffe sind neben dem Allrounder Jersey die wärmenden Stoffe Frottee, Flanell oder Biber sowie das kühl wirkende Satin.

Spannbettlaken 200x200 – Elasthan & Leinen

Auch Elastan findet sich zu einem kleinen Teil in den meisten Spannbettlaken 200x200 cm. Es sorgt für eine hohe und langlebige Elastizität, die immer wieder dafür sorgt, dass das Spannbettlaken stabil und weitgehend faltenfrei auf der Matratze sitzt. Erst durch das Elastan sind Von-bis-Größen wie beim BODYGUARD® Jersey-Spannbettlaken 180-200 cm möglich, ohne Einbußen bei der Passgenauigkeit machen zu müssen.

Foto: Nahaufnahme eines relativ grobmaschigen Leinenstoffs.

Ein weiterer bekannter Stoff, der für die Produktion von Spannbettlaken eingesetzt wird, ist Leinen. Die großmaschigen Leinenstoffe punkten zwar mit einer hohen Atmungsaktivität, fühlen sich allerdings rauer an als die meisten Baumwollstoffe. Laken aus Leinen sind vor allem in den heißeren Teilen der Erde beliebt.

Inkontinenz-Spannbettlaken 200x200 – wasserdicht

Die häufig als Inkontinenz-Spannbettlaken 200x200 cm bezeichneten Modelle verfügen in der Regel über eine zusätzliche Unterseite aus einem Kunststoff wie Polyurethan. Dadurch werden diese Spannbettlaken zwar größtenteils wasserundurchlässig, lassen aber auch weniger Luft durch. Zu empfehlen sind sie also nur, wenn es nicht anders geht, etwa wenn junge Kinder mit im Familienbett schlafen. Bei größeren Mengen Flüssigkeit empfiehlt sich die zusätzliche Verwendung einer Inkontinenzauflage.

Achten Sie auf die Waschbarkeit bei 60 °C

Foto: Eine Waschmaschine wird von einer Hand mit Waschmittel befüllt.

Wie alle Teile der Bettwäsche sollte sich auch ein gutes Spannbettlaken 200x200 cm bei bis zu 60 °C waschen lassen. Für Hausstaubmilbenallergiker ist die Waschbarkeit bei mindestens 60 °C sogar unabdinglich, denn die Allergene der Hausstaubmilbe werden erst ab dieser Temperatur entfernt. Doch auch für alle anderen ist die 60-Grad-Wäsche ein effektives Mittel zur Abtötung von Keimen. Ein Spannbettlaken, das sich bei 60 °C waschen lässt, verfügt in der Regel über einen hochwertigen Gummizug, der selbst nach vielen Wäschen auf hoher Temperatur nicht porös und brüchig wird. Eine Kochwäsche bei 95 °C erlauben Spannbettlaken wegen des Gummizugs allerdings nicht – das ist nur bei den eher unpraktischen klassischen Laken ohne Gummizug möglich, in Privathaushalten aber auch nicht nötig.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...