Glossar

Spannbettlaken 100x200 cm – Baumwolle ist gefragt

Illustration: Ein Schlafzimmer von oben; in der Mitte ein Bett auf dem ein Spannbettlaken 100x200 cm angebracht ist.

Ein Spannbettlaken 100x200 cm, auch Spannbetttuch 100x200 cm genannt, ist die ideale Wahl für das immer beliebter werdende breite Einzelbett mit den Maßen 100x200 cm. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Laken ohne Gummizug kann das Spannbettlaken 100x200 cm nachts nicht so leicht verrutschen und muss selbst nach unruhigen Nächten morgens nicht erneut unter die Matratze gefaltet werden. Die meisten Spannbettlaken 100x200 cm werden aus Baumwolle hergestellt, vereinzelt auch aus Leinen oder Microfaser. Neben den richtigen Maßen sollte beim Kauf auch auf die Steghöhe geachtet werden.

Spannbettlaken 100x200 cm – die unterschiedlichen Stoffe

Die meisten Spannbettlaken 100x200 cm werden aus irgendeiner Form von Baumwollstoff hergestellt. Stoffe aus Baumwolle haben sich seit Jahrtausenden bewährt und sind vor allem dann erste Wahl, wenn direkter Hautkontakt besteht. Baumwolle kann zu den unterschiedlichsten Stoffen verarbeitet werden – je nach Fadenstärke und Webtechnik entsteht eine andere Oberfläche. Gerade bei einem Spannbetttuch 100x200 cm wird Baumwolle häufig mit einem kleinen Anteil elastischen Kunstfasern gemischt, um die Elastizität zu erhöhen. Eher selten finden sich auch bett cm aus Leinen oder Microfaser.

Spannbettlaken 100x200 cm – aus Baumwolle

Foto: Zwei Baumwollblüten liegen auf einem weißen Spannbettlaken 100x200 cm aus Baumwolle.

Auch wenn alle Baumwollstoffe grundsätzlich weich sind, können sie sich im Hautgefühl unterscheiden. Dicke, großmaschige Baumwollstoffe wie Frottee isolieren außerdem die Körperwärme besser – engmaschige, glatte Stoffe mit einer hohen Fadendichte wirken dagegen kühler. Ein Spannbettlaken 100x200 cm für alle Zwecke sollte beide Eigenschaften vereinen: nicht zu dick, um einen Wärmestau zu vermeiden und so stets ein angenehmes Schlafklima zu ermöglichen, aber auch nicht zu engmaschig und glatt, sondern etwas aufgeraut, für ein flauschiges Hautgefühl. Ein Baumwoll-Jersey-Stoff wie der des BODYGUARD® Jersey-Spannbettlaken 100x200 cm erfüllt diese Anforderungen.

Spannbettlaken 100x200 cm – aus Leinen

Leinen wird aus den Fasern der Flachspflanze gewonnen und wird wie Baumwolle bereits seit Jahrtausenden zu Textilien unterschiedlichster Art verarbeitet. Schon die alten Ägypter betteten sich auf Laken aus Leinen. Leinenstoff wird relativ großmaschig gewebt und ermöglicht deshalb eine gute Luftzirkulation. Ein Spannbettlaken 100x200 cm aus Leinen kann sich wegen der gröberen Faserstruktur – im Vergleich zu Baumwolle – eher rau auf der Haut anfühlen. Wegen der guten Klimaeigenschaften sind Laken aus Leinen vor allem in Regionen mit sehr hohen Temperaturen beliebt.

Foto: Ein Spannbettlaken 100x200 cm aus einem großmaschigen, weißen Leinengewebe.

Spannbettlaken 100x200 cm – aus Microfaser

Zwar sagt der Begriff Microfaser selbst noch nichts über den verarbeiteten Rohstoff aus, die überwiegende Mehrheit der Microfaserstoffe werden jedoch aus Polyester oder anderen Kunstfasern hergestellt. Spannbettlaken 100x200 cm aus Microfaser verlieren deshalb auch nach vielen Wäschen weder Glanz noch Farbe. Allerdings empfinden manche die meist glänzende Oberfläche, die ein Resultat der verwendeten Kunstfasern ist, als zu rutschig – gerade bei einem Spannbettlaken 100x200 cm kann das das Liegegefühl enorm beeinflussen.

Foto: Ein Spannbettlaken 100x200 cm aus einem engmaschigen, leicht aufgerauten, weißen Microfaser-Stoff.

Spannbettlaken 100x200 cm – aus Elastan

Elastan wird meist nur zu einem kleinen Prozentsatz zu Baumwolle, Leinen oder Microfaser beigemischt und sorgt für die nötige Elastizität. In der Textilbranche häufig auch einfach nur „Stretch“ genannt, ermöglicht Elastan dem Spannbettlaken 100x200 cm, dehnbar und dennoch formstabil zu sein. So sind auch problemlos Von-bis-Größen wie beim Spannbettlaken 90–100x200 cm, 140–160x200 cm oder 180–200x200 cm möglich, ohne dass das Spannbettlaken bei der einen Größe zu locker und bei der anderen zu straff sitzt.

Foto: Ein weißer Stoff wird an der linken Seite des Bildes gezogen – dadurch wird die Elastizität des Stoffs symbolisiert.

60 °C Wäsche ist Pflicht

Ganz gleich welches Material, Spannbettlaken 100x200 cm sollten sich wie jeder Teil der Bettwäsche bei 60 °C waschen lassen, denn erst ab 60 °C werden Keime und Allergene effektiv beseitigt. Obwohl alle hier genannten Stoffe dieser Temperatur grundsätzlich standhalten können, existieren leider auch Spannbettlaken 100x200 cm, die sich nur bei 40 °C oder weniger waschen lassen.

Foto: Eine Hand legt weiße Wäsche in die Trommel einer Waschmaschine.

Steghöhe 25, 30 oder 40 cm?

Neben den richtigen Maßen für Länge und Breite der Matratze kommt es beim Spannbettlaken 100x200 cm auch auf die Höhe der Matratze an: Mit der Steghöhe wird beschrieben, wie viel Platz das Spannbettlaken 100x200 cm in der Höhe maximal zulässt. Üblich ist eine Steghöhe von 25 oder 30 cm, seltener eine Steghöhe von bis zu 40 cm. Während ein bisschen zu viel Steghöhe gut durch den Gummizug auf der Unterseite des Spannbettlakens kompensiert werden kann, sorgen zu starke Abweichungen für weniger Halt.

Foto: Nahaufnahme des Gummizugs eines Spannbettlaken 100x200 cm auf der Unterseite einer Matratze.

Das Spannbettlaken – eine relativ moderne Erfindung

Während normale Bettlaken bereits von den alten Ägyptern verwendet wurden, existiert das Spannbettlaken erst seit Ende der 1970er Jahre. Erfunden hat es angeblich der Portugiese Mário Marques, nachdem er nach einer bewegten Nacht im Hotel – verwundert über das noch immer perfekt sitzende Laken – unter der Matratze Bettlakenspanner entdeckt hatte. Weil ihm das zu umständlich erschien, erfand er kurzerhand das Spannbettlaken, machte es in den Jahren darauf in ganz Europa populär und erschuf damit den neuen Standard. Spannbettlaken sind heute nicht mehr wegzudenken und, wenn man weiß wie, lassen sie sich sogar ordentlich zusammenlegen und im Schrank verstauen.

Foto: Zwei Personen versuchen ein Spannbettlaken zusammenzulegen.

Wie groß muss das Spannbettlaken sein?

Das Spannbettlaken sollte weder zu groß noch zu klein sein. Ein Spannbettlaken aus Stoffen ohne Elastan-Anteil („Stretch“) muss exakt zu den Maßen der Matratze passen. Ist dagegen ein kleiner Anteil Elastan im Spannbettlaken verarbeitet, sind auch Von-bis-Größen wie beim Spannbettlaken 90–100x200 cm, 140–160x200 cm oder 180–200x200 cm möglich – zu groß sollte der Spielraum aber nicht sein.

Was sind die besten Spannbettlaken?

Die besten Spannbettlaken überzeugen mit einem angenehmen Hautgefühl, hoher Atmungsaktivität, idealem Sitz und der Möglichkeit, sie bei 60 °C in der Maschine zu waschen. Das trifft vor allem auf Spannbettlaken aus Baumwolle zu, beziehungsweise – wie beim BODYGUARD® Jersey-Spannbettlaken – auf solche aus einem Baumwoll-Elastan-Gemisch.

Welche Spannbettlaken für Winter?

Zwar kann ein Spannbettlaken aus einem dickeren Stoff besser isolieren, insgesamt ist der Einfluss des Spannbettlakens auf die Wärme im Bett aber nicht so groß, wie etwa der einer Bettdecke. Wer zu einer dicken Winterdecke auch ein besonders kuscheliges Spannbettlaken für den Winter möchte, sollte darauf achten, dass es trotz wärmender Eigenschaften ausreichend atmungsaktiv ist, um einen Feuchtigkeitsstau zu vermeiden.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...